Wie heißt es so schön, wer sein Auto liebt, der schiebt? Und wer die Natur liebt, der fährt direkt zum Profi von SoftWash, um sein Fahrzeug gründlich reinigen zu lassen. Denn es ist nun so, dass es nicht nur keine gute Idee ist, das Zwei- oder Vierrad auf dem eigenen Grundstück zu säubern,sondern es ist größtenteils sogar untersagt oder es wird dringend davon abgeraten.

Weshalb das so ist? Vor allem auf Wiesen und unbefestigtem Grund wie Schotterplätzen sollte man die Autowäsche tunlichst unterlassen, denn hier versickert das Wasser - und damit auch die oftmals gerne verwendeten Waschzusätze - sofort. Aber nicht nur das: Durch die Reinigung lösen sich freilich die Schmutzpartikel, aber auch Schmierstoffe werden mit abgespült - und hier fängt das Problem für die Umwelt dann so richtig an. Der Bund nennt das dann "Einleitung von Stoffen in das Grundwasser" - und das wird geahndet. Alleine schon, um diesem möglichen Ärger aus dem Weg zu gehen, empfiehlt sich die Fahrt zu den Experten von SoftWash, die die technischen Möglichkeiten und das Know-How haben, Ihr Fahrzeug umweltschonend und zu einem fairen Preis zu reinigen.

Es ist nun nicht so, dass es in Deutschland ein landesweites Verbot der Do-It-Yourself-Autoreinigung gibt. Aber viele Städte ahnden inzwischen das Säubern der Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen oder privaten Grundstücken, wie das Beispiel Köln zeigt. Hier sind 1.000 Euro Bußgeld fällig. In Bochum hingegen sieht es wieder anders aus; hier ist die Oberflächenwäsche grundsätzlich erlaubt - allerdongs nur mit reinem Wasser ohne Beimischung von Zusatzstoffen und ohne Hochdruckreiniger. Wer aber sein Fahrzeug liebt und mit ein wenig Sachverstand reinigen möchte, der weiß, dass es mit einem Eimer reinem Wasser nicht getan ist. Hier ist die lackschonende, umweltverträgliche und gründliche Reinigung durch Profis ratsam, um das Fahrzeug rückstandslos von Dreck, Staub, Schmutz, Umwelteinflüssen und anderen Beeinträchtigungen zu befreien. Die Profis in den SoftWash-Waschstraßen haben dafür zahlreiche Angebote parat. Und umwelfreundlicher ist es auch noch. Denn an Waschstraßen und Waschplätzen gibt es zumeist eine Abwasserbehandlungs-Anlage, die das Wasser rückführt, aufbereitet und zur Wiederverwendung bereithält. Im Grundstück Zuhause versickert das Wasser lediglich zusammen mit all' den Schadstoffen im Boden. Und das ist weder für den Geldbeutel noch für die Umwelt ein Plus. Deshalb gleich zum Experten: Testen Sie die SoftWash-Waschstraßen. Die Umwelt wird es Ihnen danken.