Gerade jetzt, wenn es draußen stetig kälter wird, wollen viele Menschen nicht vor die Tür und schon gar nicht zur Waschanlage. Doch gerade jetzt in der kalten Jahreszeit wird es sogar noch wichtiger, sein Fahrzeug von Dreck und Schmutz zu befreien: Spätestens, wenn die Lastwagen des Baubetriebshofs wieder mit Streusalz ausrücken, ist Pflege oberstes Gebot. Das gilt übrigens auch jetzt bereits, wenn Sie mit ihrem Fahrzeug durch Pfützen und Matsch fahren. Dann ist es umso wichtiger, sein Auto wieder von dem Schlamm, dem Laub und dem Dreck zu befreien. Warum, fragen Sie sich nun?

Unser Auto bringt uns das ganze Jahr sicher von A nach B und wird über alle Jahreszeiten stark beansprucht. Dazu gehört auch und vor allem die Außenhaut des Fahrzeugs, der Lack. Allen Witterungen ist er ausgesetzt, oftmals schutzlos vor Regen, Hagel, Schnee, Matsch oder intensive UV-Strahlung. Da ist es essentiell, der Pflege seines Autos einen großen Stellenwert zu geben. Denn das Fahrzeug wird wie bei den Experten von SoftWash nicht nur gründlich gereinigt und gepflegt: Eine Investition in eine professionelle Autopflege ist eine Investition in die Lebensdauer ihres fahrbaren Untersatzes. Sie erhalten damit die Lebensdauer und gleichzeitig auch den Wert des Fahrzeugs.

Denn seien wir ganz ehrlich: Welches Auto spricht uns eher an, lässt sich besser verkaufen und sieht besser aus? Doch wohl das gereinigte, dessen Lack nicht spröde, ausgeblichen und abgekämpft aussieht. Durch die regelmäßige Reinigung steigern Sie den Wiederverkaufswert Ihres Fahrzeugs. Und auch, wenn sie ihr Gefährt nicht verkaufen wollen: Ein gepflegtes Auto macht immer einen besseren Eindruck. Der Werterhalt ist also immer im Hinterkopf zu behalten, wenn das Auto von Schmutz und Öl befreit und der Lack im Rahmen der intensiven Pflege auch noch versiegelt wird, um nachhaltigen Schutz zu erhalten.

Der Wert ist es aber nicht alleine: Mit der regelmäßigen Wäsche und Pflege helfen Sie der Umwelt. Denn zum einen ist es in vielen Städten und Gemeinden schlichtweg untersagt, sein Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder auf dem Grundstück zu waschen und damit Schmutzwasser und Waschmittel ins Grundwasser einzuleiten. Zum anderen gelangt bei dieser Art der Do-It-Yourself-Wäsche Zuhause schädliches Öl ins Erdreich. In der Waschstraße gibt es Ölabscheider, die die austretenden Betriebsstoffe auffangen. Und wenn Sie das alles noch nicht ganz überzeugt haben sollte, dann denken Sie bitte an ihre Sicherheit. Denn um jederzeit den vollen Durchblick zu erhalten, sollten vor allem die Scheiben regelmäßig gereinigt werden. Auch mit Schmutz und Dreck ummantelte Scheinwerfer bergen ein großes Risiko, das im schlimmsten Falle auch von der Polizei geahndet werden kann. So verhält es sich übrigens auch bei Nummernschildern, die vor lauter Matsch und Schmutz nicht mehr zu entziffern sind. Denken Sie also bei der regelmäßigen, gründlichen Reinigung Ihres Fahrzeugs langfristig: An den Werterhalt ihres fahrbaren Untersatzes, an die Umwelt und zum guten Schluss vor allem an ihre eigene Sicherheit.